Studie: Saurer Apfel oder erste Sahne?

Studie: Tierisch in die Sackgasse?
Februar 7, 2017
Studie: SHK-Branche im digitalen Wandel.
April 4, 2017

Ihre Ansprechpartner

t +49 – 89 – 1250 1590
presse[a]munich-strategy.com
Matthias
Riemann
Dr. Werner
Motyka
Matthias
Riemann
Dr. Werner
Motyka
STUDIE
03 / 2017

Saurer Apfel oder erste Sahne? Die Bedeutung der Digitalisierung für die Nahrungsmittelindustrie.

Digitalisieren oder digitalisiert werden?
Munich Strategy bringt in der Studie „Saurer Apfel oder erste Sahne? Die Bedeutung der Digitalisierung für die Nahrungsmittelindustrie“ Ordnung in das unübersichtliche Feld der Digitalisierungsthemen und arbeitet die Top-Handlungsfelder für die Lebensmittelbranche heraus. Die intelligente Nutzung der Digitalisierung ermöglicht den Unternehmen eine Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle.

Welche Chancen bietet die Digitalisierung für die Nahrungsmittelindustrie?

Die Digitalisierung eröffnet den Herstellern neue Wege zum Austausch mit den Konsumenten und zum Vertrieb ihrer Produkte: Der Konsument kann durch den Alltag entlang seiner Touch Points begleitet, das Produktangebot entsprechend individualisiert und die Kundenbindung dadurch erhöht werden. Die vertikale Kooperation zwischen Industrie und Handel kann das Effizienzlevel auf dem Weg vom Hersteller zum Konsumenten mit digitaler Technologie deutlich steigern.
Umfangreiche Erfahrung aus Beratungsprojekten in der Nahrungsmittelindustrie, Gespräche mit Unternehmern, Managern und anderen Experten sowie die Analyse zahlreicher aktueller Digitalisierungs-Cases bilden die Basis der Studie. Sie ermöglichten es, die zahllosen Digital-Phänomene zu ordnen und hinsichtlich ihrer Handlungsrelevanz für die Food-Industrie zu priorisieren.

Wir wirkt sich der digitale Wandel auf das eigene Geschäftsmodell aus?

Anhand von sechs ausgewählten Beispielen zeigt die Studie, dass die Digitalisierung für die Lebensmittelindustrie keineswegs nur im Sinne disruptiver Veränderungen spürbar wird.
Die Herausforderung für die Unternehmen der Food-Industrie besteht daher vor allem darin, die Potenziale und Risiken des digitalen Wandels für ihr jeweiliges Geschäftsmodell zu verstehen und schnell eine darauf ausgerichtete individuelle Digitalisierungs-Agenda zu entwickeln. Nicht nur innovative Start-ups wie Mymuesli oder Chocri können zu den Gewinnern der Digitalisierung gehören, sondern auch der deutsche Mittelstand hat dafür gute Voraussetzungen.

Inhalte der Studie

  • Analyse: relevante Elemente der Digitalisierung für die Nahrungsmittelindustrie
  • Ausgewählte Handlungsfelder für digitale Veränderungen
  • Sechs Thesen zur Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle in der Nahrungsmittelindustrie
KONTAKT

Wissen zusammenbringen.

Schutzgebühr: € 299,00 zzgl. MwSt.
Möchten Sie unsere Studie bestellen oder mehr erfahren? Haben Sie Fragen zu unseren Vorträgen und Events? Gerne kommen wir zu unseren Themen mit Ihnen ins Gespräch.

Ihr Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner
Marisa Elsäßer
Munich Strategy GmbH & Co. KG
Türkenstraße 5
80333 München
t +49 – 89 – 1250 1590
presse[a]munich-strategy.com

Lesen Sie dazu

Interview mit Dr. Werner Motyka
„Süßwarenbranche im Wandel“

Lesen Sie dazu

„Tierisch in die Sackgasse. Zeitenwandel in der Fleisch- und Wurstwarenindustrie“ (Studie)