Studie: Stresstest Mittelstand 2020

M&A Trendradar für die Baubranche 2020
März 12, 2020
Dr. Sebastian Theopold im TV-Interview: „45% des Mittelstands sind gefährdet.“
Mai 4, 2020

Ihre Ansprechpartner

t +49 (0) 89 1250 1590
presse[a]munich-strategy.com
Dr. Sebastian
Theopold
Martin
Witthöft
Dr. Sebastian
Theopold
Martin
Witthöft
STUDIE
04 / 2020

Stresstest Mittelstand 2020

Wie belastbar ist der deutsche Mittelstand und wie wird er nach COVID-19 aussehen? Welche Unternehmen haben genügend Substanz, um die außergewöhnliche Krise zu bewältigen und welche sind besonders gefährdet?

Um die aktuelle Debatte um drohende Insolvenzen, Verliererbranchen und Auswirkungen auf die mittelständische Unternehmenslandschaft quantitativ zu unterstützen, hat Munich Strategy mit einem Stresstest die Krisenfestigkeit des deutschen Mittelstands untersucht. Grundlage der Analyse ist die Munich Strategy Mittelstandsdatenbank mit Leistungs- und Strategiedaten von mehr als 3.500 mittelständischen Unternehmen aus allen Branchen und Regionen Deutschlands. Der Stresstest hat vier zentrale Beobachtungen hervorgebracht.

1. Rezession im Zeitraffer trifft wie ein Hammerschlag

Der COVID-19-Crash kommt unerwartet und trifft den Mittelstand mit voller Wucht. Selbst wenn bereits Mitte 2020 eine Erholung einsetzt, werden die Aus- und Nachwirkungen brutal sein.

2. Kein Mittelständler ist immun, fast alle Leistungsklassen sind betroffen

Bis zu 45% der Mittelständler sind über Nacht existenziell bedroht. Auch scheinbar gesunde Unternehmen werden zu „Wackelkandidaten“ und somit zu Übernahmezielen.

3. Branchenzugehörigkeit ist entscheidender Faktor über „to be, or not to be“

Branchenübergreifend fallen Betriebe durch das Raster. Die Auslese ist in den Sektoren Dienstleistungen und Handel jedoch überproportional. Die traditionell schwache Nahrungsbranche profitiert von einer Sonderkonjunktur.

4. Nichts wird so sein, wie es war – Mittelstand vor historischer Neuordnung

Krisenresistente Mittelständler gewinnen Marktanteile, werden zu „Konsolidierern“ und gehen gestärkt aus der Krise hervor. Die Positionen für die Zeit nach der Krise werden jetzt vergeben.

Inhalte der Studie

  • Ø Umsatz, Profitabilität und Eigenkapital der Mittelstandsklassen ‚Leuchttürme‘, ‚Kompaktklasse‘ und ‚Low Performer‘ 2013-2019
  • Prognose Szenario „Hammer und Tanz“ – BIP Veränderung gegenüber dem Vorjahr 2013 – 2021 FC
  • Auswirkungen der Krise auf die Klassen des Mittelstands – Entstehung der „Wackelkandidaten“
  • Analyse: Krisenanfälligkeit nach Branchen
  • Phasen in der Krise, Maßnahmen und Handlungsmuster
  • Optionen für Wackelkandidaten
KONTAKT

Wissen zusammenbringen.

Schutzgebühr: € 199,00 zzgl. MwSt.
Falls Sie ein Exemplar bestellen möchten, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihrer Rechnungs- und Versandadresse.

Ihr Ansprechpartner

Marisa Elsäßer
Munich Strategy GmbH & Co. KG
Türkenstraße 5
80333 München
t +49 – 89 – 1250 15916
presse[a]munich-strategy.com

Lesen Sie dazu

„Selbst solide Mittelständler geraten in Existenznot“
Artikel über den Stresstest Mittelstand auf www.handelsblatt.com