TO THE TOP – Die Munich Strategy Everest-Challenge

Munich Strategy und Datenexperte BLOOM schließen strategische Partnerschaft
Mai 27, 2019
„Wir wollen, dass unsere Kunden wie Onlineunternehmer denken“: Interview mit Sebastian Theopold und Eric Klaassen.
Juli 25, 2019

Autor

Marisa Elsäßer

RÜCKBLICK

TO THE TOP – Die Munich Strategy Everest-Challenge

Rückblick.

Munich Strategy hat bei einer Laufchallenge in 60 Tagen virtuell den Mount Everest bestiegen. Unterstützt wurde das Team dabei von Extrembergsteigerin Helga Hengge, die als erste deutsche Frau auf den Seven Summits stand.

Unser Expeditionsleiter hat es immer wieder geschafft, uns für den Berg zu begeistern.“

Helga Hengge, Extrembergsteigerin

In 60 Tagen auf den Gipfel
Bei der Everest-Challenge „TO THE TOP” ging es darum, als Team virtuell den Mount Everest zu besteigen. Das war nur möglich, wenn jede/r Mitarbeiter/in pro Tag 10.000 Schritte geht. Eine App, die mit einem Schrittzähler oder dem Handy verknüpft werden konnte, zeigte den Fortschritt jedes Läufers und den Aufstieg des Teams am Berg – von Kathmandu über das Basecamp, die Camps 1 bis 4 und bis zum Gipfel in 8.848 Metern Höhe. Sportliche Aktivitäten konnten die Teilnehmer/innen ebenfalls in Schritte umrechnen lassen.
Inspirationsvortrag von Helga Hengge
Zum Kick-off wurden die Mitarbeiter/innen von einem inspirierenden Vortrag von Helga Hengge, der ersten deutschen Frau, die erfolgreich den Mount Everest bezwungen hat, auf die Challenge eingestimmt. Begleitet von spektakulären Bildern ihres zweimonatigen Aufstiegs über die Nordroute in Tibet erzählte die Extrembergsteigerin von der Begeisterung für ein großes Ziel, dem Aufstieg in Etappen, dem Umgang mit Rückschlägen und der Stärke eines Teams.
Besonders beeindruckend waren ihre Anekdoten zum Aufstieg als Team mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen: Wie man den Zusammenhalt und die Begeisterung auch in schwierigen Zeiten hochhält, wie man an guten Tagen andere unterstützt und an schlechten die Unterstützung anderer sucht.
Wertvoll war auch der Rat, nicht nur nach oben zum Gipfel zu schauen, sondern in Etappen zu denken und dabei auf das zurückzublicken, was schon geschafft ist. Das gesamte Team auch in schwierigen Zeiten motivieren zu können – dass das der Anspruch guter Führungskräfte ist, zeigte Helga Hengge in ihrem Vortrag: „Unser Expeditionsleiter hat es immer wieder geschafft, uns für den Berg zu begeistern.“
Das Honorar für diesen Inspirationsabend und einen Bonusbeitrag spenden Helga Hengge und Munich Strategy an die Nepalhilfe Beilngries – einen gemeinnützigen Verein, der sich seit 1990 für den Bau von Schulen und Kinderhäusern in Nepal einsetzt sowie Krankenhäuser unterstützt.
Next: B2Run
60 Tage.
6.994,6 Kilometer.
10.957.527 Schritte.
0,2 Runden um den Globus.
Wir sind uns sicher: Die Challenge hat uns zu mehr Bewegung im Alltag motiviert und unser Sportpensum hat sich in der Zeit des Wettbewerbs deutlich gesteigert. Nach den bewegungsreichen und laufintensiven Wochen steht als nächste Etappe unsere Teilnahme beim Münchner B2Run am 16. Juli an. Wir fühlen uns dank der zurückgelegten Kilometer besser in Form denn je und freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr mit einem starken Team am Start sind.

Ihr Ansprechpartner

t +49 – 89 – 1250 1590
presse[a]munich-strategy.com
Marisa
Elsäßer