Krisen-Stresstest Bau 2020

Studie: Stresstest Mittelstand 2020
April 19, 2020

Ihre Ansprechpartner

t +49 (0) 89 1250 1590
presse[a]munich-strategy.com
Dr. Sebastian
Theopold
Dr. Constantin
Greiner
Dr. Sebastian
Theopold
Dr. Constantin
Greiner
STUDIE
05 / 2020

Krisen-Stresstest Bau 2020

Die Bauindustrie gilt als krisenfeste Branche. Während der Corona-Stillstand im Frühjahr 2020 ganze Wirtschaftszweige lahmlegt, wird in der deutschen Bauindustrie unter Auflagen weiter produziert. Öffentliche Aufträge werden fortgeführt, auf den Baustellen läuft der Betrieb weiter.

Munich Strategy hat diese Krisenfestigkeit genauer untersucht. Im Rahmen eines Stresstests wurden 717 mittelständische Unternehmen aus allen Segmenten der Bauindustrie in der Umsatzgrößenklasse 10 Mio. € bis 2 Mrd. € analysiert. Grundlage der Analyse ist die Munich Strategy Mittelstandsdatenbank mit Leistungs- und Strategiedaten von über 3.500 mittelständischen Unternehmen. Ergebnis der Auswertung: Die Baubranche ist nicht per se krisenfest. Einige Segmente können von positiven Effekten in der Krise profitieren, andere geraten stärker unter Druck. Zusätzlich bestimmt die Performance des Unternehmens die Leistungsklasse und damit die Ausgangssituation in der Krise.

1. Die Baubranche zeigt eigene Effekte, die die COVID-19-Krise abschwächen

Die Baukonjunktur kann sich nicht vom BIP abkoppeln, kurzfristige Effekte federn die Krise für die Bauindustrie jedoch ab. Nicht alle Segmente der Bauwirtschaft können in gleichem Maße von den Effekten profitieren, somit trifft die Krise die Segmente unterschiedlich hart.

2. Die Unternehmen der Bauindustrie sind unterschiedlich gut auf die Krise vorbereitet

Die Unternehmen der Bauindustrie können hinsichtlich ihrer Performance in vier Leistungsklassen eingeteilt werden. Die Leistungsklassen starten in unterschiedlicher Verfassung in die Krise. Jedes Segment zeigt eine unterschiedliche Verteilung der Leistungsklassen.

3. Segment und Performance bestimmen die Winning Strategy eines Unternehmens

Unternehmen lassen sich nach Krisenfestigkeit des Segments und Unternehmens-Fitness in einer 4-Felder-Matrix klar verorten. Für jedes der vier Spielfelder gibt es eine spezifische Winning Strategy für die Krise.

4. Nur wenige Spielzüge führen zum Erfolg

Jede Winning Strategy setzt taktische Schwerpunkte. Die Ausprägung der Taktik-Bausteine ist spezifisch auf die Winning Strategy ausgerichtet. Die Taktik-Bausteine für Krisengewinner und Krisenverlierer unterscheiden sich stark.

Inhalte der Studie

    • Ø Umsatz pro Segment und Ø EBIT pro Segment vs. Ø Umsatz und Ø EBIT der Baubranche gesamt (2013-2019)
    • Wachstum BIP vs. Bauwirtschaft in Deutschland (2013-21 FC)
    • Drei positive Effekte durch COVID-19, die die Krise in der Bauindustrie abfedern
    • Krisenfestigkeit je Segment der Bauindustrie
    • Vier Leistungsklassen der Bauindustrie und ihre Performance 2013-2019
    • 4-Felder-Matrix inkl. Winning Strategy
    • Detaillierung der Winning Strategy
    • Anleitung zum Krisen-Selbstest für Unternehmen der Bauindustrie
KONTAKT

Wissen zusammenbringen.

Schutzgebühr: € 299,00 zzgl. MwSt.
Falls Sie ein Exemplar bestellen möchten, schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihrer Rechnungs- und Versandadresse.

Ihr Ansprechpartner

Marisa Elsäßer
Munich Strategy GmbH & Co. KG
Türkenstraße 5
80333 München
t +49 – 89 – 1250 1590
presse[a]munich-strategy.com

Lesen Sie dazu

„Die Duschplatz-Disruption. Wie Mineralguss den Duschwannen-Markt revolutioniert“ (Studie).
 

Lesen Sie dazu

„SHK-Branche im BIM-Check. Chancen und Herausforderungen für Hersteller, Architekten und Handwerker“ (Studie)