„Wir wollen, dass unsere Kunden wie Onlineunternehmer denken“: Interview mit Sebastian Theopold und Eric Klaassen.

TO THE TOP – Die Munich Strategy Everest-Challenge
Juli 2, 2019
Diese 7 Dinge solltest du in einer Unternehmensberatung lernen, bevor du gründest.
August 7, 2019

Autor

Marisa Elsäßer

INTERVIEW

„Wir wollen, dass unsere Kunden wie Onlineunternehmer denken“: Interview mit Sebastian Theopold und Eric Klaassen.

Interview mit Dr. Sebastian Theopold und Eric Klaassen.

Munich Strategy und die Amsterdamer Digitalberatung BLOOM sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, um die Digitalisierung der Branchen Nahrung & Verpackung, Maschinenbau und Bau voranzutreiben. Wir haben mit Sebastian Theopold von Munich Strategy und Eric Klaassen von BLOOM über die Partnerschaft gesprochen – die Gründe für ihren Zusammenschluss, ihr Ansatz der Digitalstrategie und die neuen Schwerpunkte im Portfolio von Munich Strategy.

“Wer Kundendaten besitzt, sitzt am längeren Hebel.“

Eric Klaassen, Co-Founder von BLOOM

Sebastian und Eric, warum seid ihr eine strategische Partnerschaft eingegangen?
Sebastian Theopold: Die Digitalisierung hat Auswirkungen auf jeden Bereich in jedem Unternehmen, für das wir arbeiten. Im Grunde hat jedes unserer Strategie- und M&A-Projekte eine digitale Komponente. Und ebenso wird jede digitale Maßnahme scheitern, wenn sie nicht auf einem strategischen Gerüst steht. Deshalb wollten wir nicht einfach nur “digital” zu unserem Portfolio hinzufügen, sondern gemeinsam mit BLOOM einen neuen Ansatz einer Digitalstrategie entwickeln.
Wie sieht dieser neue Ansatz aus?
Sebastian Theopold: Viele unserer Kunden sind globale Champions in der Bau- oder der Nahrungsbranche. In den letzten Jahrzehnten haben sie sich sehr gut aufgestellt und sind mit ihren Geschäftsmodellen die Globalisierungs- und Industrialisierungswelle geritten. Aber nun tun sich an jeder Ecke neue, digitale Möglichkeiten auf und es wird immer wichtiger, bestehende analoge Strategien mit digitalen Technologien zu verbinden. Wir wollen unsere Kunden hier auf den richtigen Weg bringen und ihnen dabei helfen, Klarheit in die unübersichtliche Welt der digitalen Konzepte und riesigen Datenmengen zu bringen.
Wir wollten in unserer Denkweise, unseren Methoden und unseren Produkten einen deutlichen Sprung machen. Unser neuer Strategieansatz ist datengetrieben, denn daran glauben wir. Daten intelligent zu nutzen, ist der beste Weg, um zwischen effektiven und weniger effektiven Maßnahmen zu unterscheiden. Wir wollen nicht einfach alles, was “neu und digital” ist, bejubeln. Wir wollen für unsere Kunden messbare Ergebnisse produzieren. Und deshalb ist BLOOM der perfekte Partner für uns.
Eric Klaassen: Datenbasierte Strategie ist der Kern dessen, was wir bei BLOOM tun. Wir verbinden Data Science mit Strategieberatung und können so komplexe Probleme in praktikable Lösungen umwandeln. Das tun wir, indem wir intelligente Insights aus Daten gewinnen oder kundenspezifische Datenlösungen anbieten. Im Mittelpunkt steht dabei, für unsere Kunden neue Wachstumschancen zu erschließen. Unser Team hat als digitale Strategieberatung in über 20 Märkten in verschiedenen Branchen Kunden beraten. Wir haben zum Beispiel ein Online-Auktionshaus im Industriebereich, das im Bau-, Nahrungs- und Landwirtschaftssektor aktiv ist, dabei unterstützt, seine Umsätze zu steigern, indem wir eine strategische Roadmap erarbeitet haben, die die verschiedenen Handlungsfelder priorisiert.
Wo seht ihr noch Potenzial für digitales Wachstum in den Fokusbranchen von Munich Strategy? 
Eric Klaassen: Die Digitalisierung bietet unzählige Möglichkeiten. Diese Erfahrung haben wir bei Projekten mit Unternehmen der Food-Branche gemacht, zum Beispiel Händlern wie Picnic oder Herstellern wie Friesland Campina. Getrieben von den Bedürfnissen ihrer Kunden suchen sie nach neuen Wegen, die Transparenz innerhalb ihrer Wertschöpfungskette oder die Nachhaltigkeit ihrer Produkte zu verbessern. Wer Kundendaten besitzt, sitzt am längeren Hebel – heutzutage ist das oft der Händler. Da Hersteller und der Großhandel nicht direkt mit den Endkunden in Kontakt treten, sind sie oft abhängig von Händlern, um Customer Insights zu erhalten. Um im Wettbewerb die Nase vorn zu haben, müssen sie ihr Wissen über die Endkunden verbessern.
Traditionelle Hersteller in der Nahrungsmittelbranche erfahren gerade viel Konkurrenz von neuen Herausforderern, oft reine Onlineplayer, die schnell Marktanteile gewinnen. Etablierte Unternehmen, die ihre Position erfolgreich verteidigen, schaffen das, indem sie ihren digitalen Vertrieb und ihr digitales Marketing verbessern, in ihrer gesamten Organisation Wissen über Onlinekanäle aufbauen und lernen, was es heißt, datenbasiert zu arbeiten.
Sebastian Theopold: Die Baubranche und ihre Zulieferer werden in den kommenden Jahren einen tiefgreifenden Wandel erleben. Wir unterstützen diesen Prozess schon heute aktiv bei unseren Kunden. Wir haben zum Beispiel eine digitale Vertriebs- und Einkaufsplattform für einen global tätigen Hersteller von Dachelementen entwickelt. Während seine Wettbewerber immer noch über traditionelle Händler und Baumärkte verkaufen und sich über den Preisdruck und fehlenden Kundenkontakt beschweren, kann unser Kunde schon 40% seiner Verkäufe direkt und in Echtzeit abwickeln. In einem anderen Projekt haben wir für einen Bauchemie-Produzenten ein sehr erfolgreiches Prognosetool, das mit Verkaufs- und Wetterdaten arbeitet, implementiert. Das Tool informiert das Unternehmen über die regionale Nachfrage nach seinen Produkten. Dieser Informationsvorsprung schafft die Basis für Dynamic Pricing und eine präzise Angebotslegung. Zusätzlich hat das Tool dauerhaft zu einer Reduktion des Umlaufvermögens beigetragen.
Das Portfolio von Munich Strategy hat sich durch die Partnerschaft mit BLOOM erweitert. Welche zusätzlichen Leistungen könnt ihr jetzt anbieten?
Sebastian Theopold: Wir denken in allen Projekten digital und BLOOM hat sich dabei als perfekter Sparringspartner herausgestellt. Unser Portfolio reicht von datengetriebener Wachstumsstrategie und Internationalisierung bis zu Pricing Strategy und Smart Innovation. Mit BLOOM verstärken wir den Bereich digitale Transformation und Digital Due Diligence, also die Bewertung der Onlineperformance und der digitalen Fähigkeiten eines potenziellen Zielunternehmens. Unsere Zusammenarbeit mit BLOOM auf diesem Gebiet hat schon zu sehr guten Ergebnissen und ‚Aha‘-Erlebnissen bei unseren Kunden geführt.
Eric Klaassen: Einerseits stellt BLOOM in gemeinsamen Projekten Insights für Strategie-, M&A und Transformationsprojekte zur Verfügung. Andererseits erweitern wir das Angebot von Munich Strategy in Richtung Konzeption und Implementierung von digitalen Lösungen. Unser Team kann Strategien mit maßgeschneiderten Datenprodukten implementieren, zum Beispiel mit einer ‚Pricing Engine‘, die dynamisch Preise bestimmt oder einem Machine Learning Algorithmus, der die Nachfrage nach bestimmten Produkten vorhersagt. Für einen unserer Kunden haben wir einen Algorithmus entwickelt, der den optimalen Preis für Produkte, die in unterschiedlichen Onlinekanälen angeboten werden, bestimmt. Um den besten Preis zu berechnen, berücksichtigt der Algorithmus Produktcharakteristika, historische Verkaufsdaten und das Wettbewerberverhalten.
Könnt ihr uns mehr zu euren Teams sagen?
Eric Klaassen: In unserem Team arbeiten analytische Strategen mit Data Science Expertise und Online-Know-how. Ungefähr 50% unserer Kunden sind reine Onlineplayer, was uns eine einzigartige Perspektive auf die Vorreiter der Branchen gibt. Wir arbeiten schnell, agil, smart – und hypothesengestützt. Wir sind Berater, die wie Unternehmer denken – das verbindet uns mit Munich Strategy. Unsere Partner von Munich Strategy kennen ihre Märkte bis ins kleinste Detail, aber sie sehen auch das große Ganze. Es macht Spaß, auf den Stärken beider Teams aufzubauen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, die in ihren Branchen führend sind.
Sebastian Theopold: Jeder CEO, der im digitalen Zeitalter erfolgreich sein möchte, muss zumindest die Denkweise von Onlineunternehmen übernehmen und jede Möglichkeit nutzen, alles über seine Kunden zu lernen und zu verstehen. BLOOM und Munich Strategy denken hier gleich. Wir wollen, dass unsere Kunden wie Onlineunternehmer denken und ihnen dabei helfen, schnell voranzukommen. Wir beide glauben an langjährige, persönliche Kundenbeziehungen. Wir stehen für maßgeschneiderte, manchmal unorthodoxe Lösungen und wollen Ansprechpartner sein, die ihre Kunden auf Augenhöhe beraten. München und Amsterdam bilden zusammen ein starkes Team und wir freuen uns darauf, unseren Kunden zu zeigen, was wir für sie bewegen können.

Ihr Ansprechpartner

t +49 – 89 – 1250 1590
presse[a]munich-strategy.com
Marisa
Elsäßer

Lesen Sie dazu

„Munich Strategy und BLOOM bündeln die Kräfte für digitales Wachtum im Mittelstand“ (Pressemitteilung)